Rundgang Almada


Gebäude des Diário de Notícias

In dem mit dem Valmor-Preis ausgezeichneten Gebäude war jahrzehntelang die Tageszeitung Diário de Notícias untergebracht, es beherbergt noch immer wichtige Werke Almadas. Eine 54m breite, in Stein gehauene Weltkarte dominiert einen Salon im Erdgeschoss, in dem bis 2016 Redaktionen der Zeitung untergebracht waren. Im selben Gebäudeteil ist eine Karte Portugals mit Darstellungen der vier Jahreszeiten zu finden. In der Eingangshalle bildet das Werk "Alegoria à Imprensa" ("Allegorie der Presse") eine Hommage des Künstlers an die in seinen Augen kulturstiftende und zukunftsbildende Profession.

Herrenschneiderei Cunha

Inspiriert von den Illustrationen der internationalen Zeitschriften jener Jahre fertigte Almada Negreiros 1913 ein Ölgemälde für die heute nicht mehr existierende Herrenschneiderei Cunha in der Lissabonner Baixa an. Das Bild zeigt eine Dame und einen Herren. Glamourös aber in entspannter Pose entsprechen die beiden der typischen Eleganz des frühen 20. Jahrhunderts und der von dem Künstler kultivierten Ästhetik.

Azulejos an der Buchhandlung Ática

Das Museu de Lisboa – Palácio Pimenta besitzt ein Keramikpaneel, das für die Räumlichkeiten der Buchhandlung Ática in Auftrag gegeben wurde, welche heute nicht mehr existiert. Es zeigt die Lektüre und den Ausdruck eines zurückgezogen Lesenden. Seine berückende Schönheit lässt erahnen, dass Almada Negreiros selbst passionierter Leser war, außerdem Autor von Manifesten, Artikeln, Essays, Gedichten und sogar eines Romans. Um den Lesenden herum stellte der Künstler alles dar, was sich in Büchern verbirgt: vom Geheimnis des Lebens bis hin zum Zauber der Sterne. Das Werk befindet sich momentan im Lager und kann daher nicht besichtigt werden.

Quelle: Katalog der Ausstellung José de Almada Negreiros – Uma Maneira de Ser Moderno

Nome de Guerra

Der einzige Roman Almada Negreiros' entstand 1925 und wurde 1938 veröffentlicht. Er handelt vom Kampf zwischen individueller Persönlichkeit und gesellschaftlichen Normen. Der Protagonist ist ein junger Mann aus der Provinz, der sich in der Stadt in eine Prostituierte verliebt.

Bei seinem Erscheinen war der Roman kein Publikumserfolg, aber Kritiker lobten ihn als innovatives Werk "von extrem anspruchsvoller Einfachheit". 2017 wurde das Buch neu aufgelegt.

In Buchhandlungen

26 Desenhos Sobre Maternidade

Almada Negreiros war früh verwaist und widmete zahlreiche seiner Werke dem Thema der Mutterschaft. Neben dem berühmten Ölgemälde, das im Gulbenkian-Museum ausgestellt ist, fertigte der Künstler eine Reihe von Zeichnungen von außergewöhnlich dramatischer Intensität an. 26 von ihnen wurden 1982 in einem Sammelband der Imprensa Nacional Casa da Moeda reproduziert. 2017 wurde das seit langem vergriffene Werk neu aufgelegt.

In Buchhandlungen