Rundgang Fado

Lernen Sie die typischen Viertel des Fados kennen und entdecken Sie unvergessliche Orte.

Ana Moura

17 September 1979 (Interpretin)


Wie verschiedene Interpreten ihrer Generation scheut Ana Moura sich nicht, Abstecher in die Popmusik zu machen, wenn sie Fado singt. Ihr besonderes Timbre und die Leidenschaft, mit der sie jede Note singt, erregte bereits sehr früh die Aufmerksamkeit der Fado-Szene. Ihre Karriere entwickelte sich auch auf internationaler Ebene sehr rasch. Sie sang in der Carnegie Hall in New York, spielte Platten mit den Rolling Stones ein und trat mit ihnen und in einer Show von Prince auf. Sie ist einer der größten und neuesten Stars des Fado.

António Chaínho

27 Januar 1938 (Gitarrist; Komponist)


António Chaínho lernte das Gitarrespielen von seinem und hatte mit 13 Jahren seinen ersten öffentlichen Auftritt. Er begleitete die größten Fadistas verschiedener Generationen und nahm an der Seite großer Solisten wie Paco De Lucia und John Williams an internationalen Veranstaltungen teil. Chaínho ist nicht nur ein hervorragender Instrumentalist, sondern auch Komponist. Er hat unermüdlich daran gearbeitet, die portugiesische Gitarre bekannt zu machen.

António Parreira

13 Juni 1944 (Gitarrist; Komponist)


Er spielt zunächst als Instrumentalist in Tascas im Alentejo, wo er geboren wurde, startet seine Karriere aber in Lissabon, wo er in den besten Fadolokalen auftritt und große Fadistas wie Alfredo Marceneiro, Amália Rodrigues, Carlos do Carmo und Tristão da Silva begleitet. Er war nicht nur ein hervorragender Instrumentalist, sondern auch Komponist; dutzende Fados stammen aus seiner Feder. Er ist Mitglied des Lehrkörpers der Gitarrenschule des Fadomuseums.

António dos Santos

14 March 1919 - 18 September 1993 (Interpret; Autor; Komponist)


In der ersten Hälfte seiner Karriere spezialisierte sich António dos Santos auf den lustigen Fado, den er in einem ganz eigenen Stil sang, der ihn rasch populär machte. Er wurde zu einem der führenden Vertreter dieser Richtung. In der 60er Jahren bekam er den Beinamen "Baladeiro de Alfama", des Viertels, in dem er fast sein ganzes Leben lang wohnte und ein sehr erfolgreiches Fadolokal betrieb. Er war nicht nur Interpret, sondern auch ein versierter Autor und Komponist. "Gaivotas em Terra" und "Partir é Morrer um Pouco" sind zwei der Lieder, die er schrieb und großen Erfolg hatten.

António Rocha

20 Juni 1938 (Interpret, autor)


Schon als kleiner Junge zeigte er die Berufung zum Fadista. Mit 13 Jahren gewann er seinen ersten Fado-Wettbewerb; mit 18 Jahren machte er den Fado zum Beruf, wobei er von der Fadista Deolinda Rodrigues gefördert wurde. Seine Popularität brachte ihm in den sechziger Jahren den Titel "König des Fado" ein. António Rocha war selbst Autor der meisten von ihm gesungenen Gedichte und legte immer Wert darauf, ein eigenes Repertoire zu haben. Er war Artist in Residence einiger der angesehensten Fadolokale und Lehrer von Interpreten in der Schule für portugiesische Gitarre des Fadomuseums.