Museum der königlichen Schatzkammer. Kronjuwelen

Ein Museum mit einzigartigen Stücken, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Das "Museu do Tesouro Real / Joias da Coroa" [Museum der königlichen Schatzkammer / Kronjuwelen] stellt ständig einen großen Teil der antiken Güter des ehemaligen portugiesischen Königshauses aus, bestehend aus sowohl Werken, die der Krone gehören, als auch Werken aus den ehemaligen Privatsammlungen der verschiedenen Mitglieder der portugiesischen Königsfamilie.

Das Museum setzt sich aus 11 Bereichen zusammen.

Der Besuch beginnt im Bereich Ouro e os diamantes do Brasil [Gold und Diamanten Brasiliens], wo eine Auswahl an Rohexemplaren der Metalle und Edelsteine präsentiert wird, gefolgt von einer Reihe von Münzen und Medaillen der Krone.

Hier sind zahlreiche Juwelen unterschiedlicher Herkunft ausgestellt, die sowohl zur Krone als auch zu den ehemaligen Privatsammlungen verschiedener Mitglieder der königlichen Familie gehören.

Der Bereich, der den Ordens Honoríficas  [Ehrenorden] gewidmet ist (4. Bereich), umfasst eine in Portugal einzigartige Sammlung, ein weltliches Zeugnis der intensiven internationalen Beziehungen des portugiesischen Hofes.

Im Bereich  Insígnias Régias: Objetos Rituais da Monarquia [Königlichen Insignien: Rituelle Objekte der Monarchie] werden einige der symbolträchtigsten und wertvollsten Juwelen der Krone ausgestellt, wie die reichen Verzierungen der drei Militärorden — Christus, Avis und Santiago — , die Königskrone, die Zepter und die beiden bestehenden Roben, die den Monarchen im Laufe der Geschichte gedient haben.

Aus der Sammlung von Silbergegenständen für den zivilen Gebrauch ragen eine Salbei Set und portugiesische Teller aus dem 15. Jh. hervor. Sie gehörten zum so genannten Prata de Aparato da Coroa  [Silber des Kronengepränges], das zum ersten Mal als solches der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Von diesem ist besonders das Set zu nennen aus dem Ende des 18. Jahrhunderts.

In dem Raum, der den Ofertas Diplomáticas [Diplomatischen Geschenken] gewidmet ist, sind die beiden päpstlichen Goldrosen zu sehen. 

Der zehnte Bereich der Ausstellung ist ganz dem Germain Baixela gewidmet, das so heißt, weil es nach dem Erdbeben von 1755 bei dem Goldschmied François-Thomas Germain in Auftrag gegeben wurde. Es ist das einzige vollständige Geschirr der Welt. 

Der Besuch endet mit dem Bereich Viagens do Tesouro Real  [Reisen des königlichen Schatzes], der die Bewegung des Schatzes in seiner ganzen Pracht und seinen verschiedenen Wandeln zeigen. 

Das Museum verfügt auch über eine Cafeteria und einen Aufenthaltsbereich sowie einen Laden mit Ausstellungsstücken, die mit dem Museum in Verbindung stehen.